Wenn diese Nachricht nicht richtig dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.


Newsletter #2 - 20.06.2018

In diesem Newsletter möchten wir Sie über die aktuellen Entwicklungen im Projekt BREsilient informieren.


Der Newsletter #3 erscheint im Herbst.

___Themen dieser Ausgabe

Klimaanpassungsstrategie für Bremen und Bremerhaven in der Bremischen Bürgerschaft
Vom 29. – 31. Mai hat sich die Bremische Bürgerschaft mit der Klimaanpassungsstrategie für Bremen und Bremerhaven befasst. Die Klimaanpassungsstrategie liefert einen Handlungsrahmen für Politik und Verwaltung und beschreibt Wege und Möglichkeiten, um den Folgen des Klimawandels zu begegnen. Zentrale Handlungsansätze zeigen die insgesamt 28 identifizierten Schlüsselmaßnahmen auf. Eine Übersicht finden Sie in der aktuellen Fassung der Klimaanpassungsstrategie. Auf diesen Seiten finden Sie auch die aktuelle Begleitstudie des Deutschen Wetterdienstes zur Anpassungsstrategie: "Wetter und Klima im Land Bremen".

Das Forschungsprojekt BREsilient knüpft an die Klimaanpassungsstrategie an. Es unterstützt u.a. die Priorisierung der geplanten Maßnahmen durch eine erweiterte Kosten-Nutzen-Analyse.

Cover der Druckversion der Klimaanpassungsstrategie für Bremen und Bremerhaven.

Workshopbericht: Kosten-Nutzen-Analyse für Anpassungsmaßnahmen diskutiert
Ein Behördenmitarbeiter steht vor einer Metaplanwand mit verschiedenen Klimaanpassungsmaßnahmen.Unter dem Titel „Sinnvoll planen – Kosten und Nutzen integrieren“ fand am 12. Juni der erste Workshop des Modellbereichs „Bewertung von Anpassungsmaßnahmen“ statt. Akteure vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, vom Senator für Inneres, vom Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, vom Gesundheitsamt Bremen, vom Umweltbetrieb Bremen, von hanseWasser und von bremenports diskutierten in der Hochschule Bremen über die Kosten und Nutzen der geplanten Klimaanpassungsmaßnahmen der Stadtgemeinde Bremen. [mehr...]

„Für eine Überflutungsvorsorge sind Daten zum Abflussverhalten unverzichtbar.“
Die Dr. Pecher AG errechnet im Forschungsprojekt BREsilient Wasserstände und Fließgeschwindigkeiten für das hydrologische Einzugsgebiet der Blumenthaler Aue und der Beckedorfer Beeke.

Im Kurzinterview stellt Michael Jeskulke die hydrodynamischen Modelle vor. [mehr...]
Michael Jeskulke, Dr. Pecher AG

Warenstrom- und Risikoanalyse für die maritime Wirtschaft in Bremen und Bremerhaven
Globale Warenströme sind von verschiedenen Risiken bedroht. Dabei spielt zunehmend auch der Klimawandel eine Rolle. So kann ein Extremwetterereignis in Südamerika zum Zusammenbruch der Lieferkette führen und Importeure in Europa in ernsthafte Schwierigkeiten bringen.
Das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) hat im Rahmen des Projekts BREsilient eine Betrachtung möglicher indirekter Klimafolgen für die global vernetzte maritime Wirtschaft und Logistik in Bremen und Bremerhaven durchgeführt. [mehr...]
Hafenkräne vom Wasser aus fotografiert.

Klimawandel Norddeutschland: Jetzt anmelden zur 5. Regionalkonferenz des Bundes und der norddeutschen Länder am 26. September in der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin.

Wenn Sie den BREsilient-Newsletter (an unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.

 

Freie Hansestadt Bremen - Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Dr. Anna Pechan
Contrescarpe 72
28195 Bremen
Deutschland


bresilient@umwelt.bremen.de
www.bresilient.de